Was sind „Steuern“?

 

Steuern
sind Geldleistungen, also als Geld zu zahlen und nicht durch Sachleistungen oder Naturalleistungen ersetzbar sind eine Zwangsabgabe, also ohne besondere Gegenleistung zu zahlen werden von den Gemeinwesen Bund, Ländern, Gemeinden, Kirchen durch Gesetz erhoben dienen vorrangig den Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen werden für einen konkreten Tatbestand erhoben

Wie steht das genau im Gesetz?

 

„Steuern sind Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen auferlegt werden, bei denen der Tatbestand zutrifft, an den das Gesetz die Leistungspflicht knüpft; die Erzielung von Einnahmen kann Nebenzweck sein.“

Abgabenordnung (AO) § 3 Abs. 1

Welche Vorteile können Sie aus Ihrem „Steuer“-Wissen ziehen?

 

Wenn Sie die „Tatbestände“ kennen, für die Steuern anfallen, dann können Sie planen und gestalten, wann Sie wieviel Steuern zahlen müssen.

Was sollten Sie beachten, um keinen Schaden zu erleiden?

 

Sie sollten

  • wissen, wofür Steuern anfallen;
  • sich darauf einrichten, wann diese Steuern zu zahlen sind (z.B. für die Steuerzahlung Geld sparen);
  • Wissen und Werkzeuge von Experten nutzen, um selbst Ihre Steuerbelastung zu ermitteln und günstig zu gestalten;
  • sich nach Bedarf von Fachleuten (z. B. Steuerberater, Rechtsanwälte) beraten oder gegenüber den Finanzverwaltungen vertreten lassen;
  • Ihre Rechte zum Steuern sparen rechtzeitig wahrnehmen und auch mit Rechtsmitteln (z.B. Widerspruch, Klage) durchsetzen.

Steuern 2013
Steuerspirale 2013“ von ViktoriyaBeckhttps://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=File:Steuerspirale_2013.pdf&action=edit. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.

Wie denken andere über „Steuern“?

 

Thomas von Aquin: „Steuern sind ein erlaubter Fall von Raub.“

Benjamin Franklin: „Nichts in dieser Welt ist sicher außer dem Tod und den Steuern.“ (Briefe an Leroy, 1789)

Adam Smith: „Keine Kunst lernt eine Regierung schneller als die, Geld aus den Taschen der Leute zu ziehen.“ (The Wealth of Nations, Book V)

Weiterführende Links?

 

Kleine Helfer für Ihre Steuererklärung 2008 im Steuershop.

Abgabenordnung (AO) § 3 Steuern
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*